Schlittenfahren mal anders

txn-p. Acht Huskys, verschneite Landschaften und stabile Schlitten: Alaska-Feeling können Hundefreunde auch in Deutschland erleben. Foto: jochen-schweizer.de/Nico Radanttxn-p. Acht Huskys, verschneite Landschaften und stabile Schlitten: Alaska-Feeling können Hundefreunde auch in Deutschland erleben. Foto: jochen-schweizer.de/Nico Radant
Werbung
txn-p. Wer eine Einladung zum Schlittenfahren erhält, denkt oft an ungemütliche kleine Holzschlitten, die einen Hügel heruntersausen – und anschließend mühsam wieder hinaufgezogen werden müssen. Doch wie wäre es stattdessen mit einer echten Husky-Schlittenfahrt?
Huskys brauchen viel Auslauf und sind in ihrem Element, wenn sie ihre Kraft und Ausdauer beim Schlittenziehen unter Beweis stellen können. In speziellen Tagesangeboten, wie sie etwa Jochen Schweizer anbietet, lernen Tierfreunde die Kommandos und Techniken zum Steuern eines Hundeschlittens. Sie treffen das achtköpfige Huskyteam hautnah und erleben mit ihnen eine aufregende Fahrt durch die schneebedeckte Landschaft. Warme Kleidung ist Pflicht, denn die Hunde sind unempfindlich gegenüber Regen, Schnee und Kälte: Sie laufen bei jedem Wetter.
Am Ende des unvergesslichen Erlebnisses dürfen die Huskys dann ausgiebig gestreichelt und gefüttert werden.
Schlittenfahren mal anders
5 (100%) 1 vote

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Schlittenfahren mal anders"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*