Die märchenhafte Winterwelt der Alpen entdecken

txn. Ein unvergessliches Erlebnis: mit der Rhätischen Bahn in komfortablen Panoramawagen die schneebedeckten Alpen überqueren. Die Tagestour ist für viele Schweiz-Urlauber der Höhepunkt ihres Winterurlaubs. Foto: Rhätische Bahn/txntxn. Ein unvergessliches Erlebnis: mit der Rhätischen Bahn in komfortablen Panoramawagen die schneebedeckten Alpen überqueren. Die Tagestour ist für viele Schweiz-Urlauber der Höhepunkt ihres Winterurlaubs. Foto: Rhätische Bahn/txn
Werbung

txn. Wer als Winterurlauber die Schweiz besucht, sollte die Gelegenheit nutzen und mit dem Bernina Express fahren. Der Panoramazug der Rhätischen Bahn startet in Chur zu einer beeindruckenden Alpenüberquerung. In komfortablen Wagen geht es in Schlangenlinien und ohne Zahnradunterstützung durch 55 Tunnel und 196 Brücken – bis ins italienische Tirano. Die Bahnstrecke gehört zum Welterbe der UNESCO. Auf der vierstündigen Fahrt gibt es nicht nur unvergessliche Alpenpanoramen zu sehen, sondern auch so spektakuläre Bauwerke wie den Viadukt von Filisur oder den Kreisviadukt bei Brusio. Die Bilderbuchfahrt verbindet als höchste Bahnstrecke über die Alpen den Norden Europas mit dem Süden, schlägt Brücken zwischen Sprachregionen und Kulturen. Die Bahnstrecke fügt sich sehr harmonisch in die Gebirgswelt ein, aus den Wagen mit extragroßen Panoramafenstern lässt sich bei gutem Essen und einem edlen Tropfen die beeindruckende Bergwelt der Alpen betrachten. Die Strecke steigt steil bis auf 2.253 Meter zum Ospizio Bernina, um dann wieder tief nach Italien zu führen. Wer die Zeit hat, sollte dann nicht gleich wieder zurückfahren, sondern ein oder zwei Übernachtungen einplanen und den beeindruckenden Lago di Como sowie die malerischen Städte und Dörfer der Lombardei erkunden. Weitere Informationen zur empfehlenswerten Alpenüberquerung per Bahn gibt es unter www.rhb.ch.

Die märchenhafte Winterwelt der Alpen entdecken
5 (100%) 1 vote

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Die märchenhafte Winterwelt der Alpen entdecken"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*