Landkreis Göppingen: Erholung im Kururlaub

Im baden-württembergischen Landkreis Göppingen sprudelt das gesundheitsfördernde Thermalwasser gleich an drei Orten: in Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen. Foto: djd/BädergemeinschaftIm baden-württembergischen Landkreis Göppingen sprudelt das gesundheitsfördernde Thermalwasser gleich an drei Orten: in Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen. Foto: djd/Bädergemeinschaft
Werbung

Drei Heilbäder mit vielfältigen Gesundheitsangeboten

Ruine Reußenstein- Die idyllische Naturlandschaft rund um den Albtrauf lädt zu ausgiebigen Entdeckungstouren ein. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

Ruine Reußenstein- Die idyllische Naturlandschaft rund um den Albtrauf lädt zu ausgiebigen Entdeckungstouren ein. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

(djd). Magenprobleme, Verspannungen, Schwindelgefühle oder Kopfschmerzen – das sind nur einige der Auswirkungen, die Stress auf den Körper haben kann. Umso wichtiger ist es, rechtzeitig für bewusste Erholungsphasen zu sorgen. Ein Kururlaub kann dazu beitragen, Krankheiten, Überbelastung und Stress vorzubeugen und bestehende Beschwerden zu lindern. „Das Therapieangebot in den Heilbädern ist groß, oft gibt es von den Krankenkassen Zuschüsse für einen Gesundheitsurlaub“, weiß Gesundheitsexpertin Katja Schneider von RGZ24de.

Sprudelnde Quellen im Landkreis Göppingen

Im baden-württembergischen Landkreis Göppingen beispielsweise sprudelt das gesundheitsfördernde Thermalwasser gleich an drei Orten: in Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen. Trink- und Badekuren werden dort ebenso angeboten wie Inhalationskuren, Massagen, Wärmetherapie mit Naturfango und vieles mehr. In Bad Boll gibt es zudem Anwendungen mit Schwefelwasser. Das älteste Heilmittel des Kurortes – bereits vor 400 Jahren nahm man dort Schwefelbäder – soll Schmerzen lindern und das Immunsystem stärken. Ausführliche Informationen über die traditionsreichen Heilbäder, deren Kurmittelangebot auch eine nachhaltige Heilung bei rheumatischen Beschwerden, Herz- und Kreislaufstörungen, Hautkrankheiten oder Erkrankungen der ableitenden Harnwege unterstützt, gibt es unter www.erlebnisregion-schwäbischer-albtrauf.de. Für eine kleine Auszeit und zum Kennenlernen der Thermen empfiehlt sich beispielsweise das Bäderticket „Eins für drei“: Für 18 Euro können Gäste den Badebereich der drei Thermen je einen Tag lang besuchen und das 34 bis 36 Grad warme Wasser genießen.

Idyllische Albtrauf-Naturlandschaft

Bewegung in der Natur gehört bei einem Gesundheitsurlaub mit dazu. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

Bewegung in der Natur gehört bei einem Gesundheitsurlaub mit dazu. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

Bewegung in der Natur gehört bei einem Gesundheitsurlaub dazu – und die idyllische Albtrauf-Naturlandschaft rund um die drei Kurorte bietet Gästen ideale Voraussetzungen für erholsame Ausflüge. In Bad Boll lockt der Erlebnispfad „Sinneswandel“ im Badwäldle zum Eintauchen in die Natur und Abschalten vom Alltag. Von Bad Ditzenbach aus sind beispielsweise genussvolle Radetappen auf der Albtraufroute oder der Filstalroute möglich. Mit einem Pedelec, das im Tourismusbüro Bad Ditzenbach ausgeliehen werden kann, lassen sich mühelos auch längere und steilere Strecken bewältigen. Den Reiz der Schwäbischen Alb können Gäste auch auf gut gekennzeichneten Rad- und Wanderwegen rund um Bad Überkingen entdecken – zum Beispiel entlang des sieben Kilometer langen Wald- und Wasserwegs ins Autal.

Starkes Gesundheitswesen
Bade- und Trinkkuren werden in den Heilbädern ebenso angeboten wie Inhalationskuren, Massagen, Wärmetherapie mit Boller Naturfango und vieles mehr. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

Bade- und Trinkkuren werden in den Heilbädern ebenso angeboten wie Inhalationskuren, Massagen, Wärmetherapie mit Boller Naturfango und vieles mehr. Foto: djd/Landratsamt Göppingen

(djd). Der Landkreis Göppingen im Osten der Region Stuttgart ist nicht nur für seine schöne Landschaft rund um den „Schwäbischen Grand Canyon“ bekannt, sondern auch für sein starkes Gesundheitswesen. Die drei Kurorte Bad Boll, Bad Ditzenbach und Bad Überkingen mit ihren besonderen Mineralquellen und Heilbädern sowie die Versorgung durch sechs renommierte Kliniken und Rehabilitationseinrichtungen versprechen ideale Voraussetzungen für einen Gesundheitsurlaub. Auch bekannte Hersteller von Naturkosmetik und Heilmitteln wie die WALA Heilmittel GmbH oder das Kräuterhaus Sankt Bernhard, die interessante Führungen anbieten, haben sich in der Region angesiedelt. Weitere Informationen gibt es unter www.landkreis-goeppingen.de.

 

Landkreis Göppingen: Erholung im Kururlaub
5 (100%) 1 vote

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Landkreis Göppingen: Erholung im Kururlaub"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*