Winterzauber in Worpswede

Die vier zentralen Worpsweder Museen - im Bild der Barkenhoff - haben sich für den Winter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Birgit NachtweyDie vier zentralen Worpsweder Museen - im Bild der Barkenhoff - haben sich für den Winter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Birgit Nachtwey
Werbung

Das Künstlerdorf im Teufelsmoor bietet Ruhe, Inspiration und Unterhaltung

Der Winter verwandelt die Gegend rund um Worpswede oft in eine verschneite Märchenlandschaft. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Jerome Derivaux

Der Winter verwandelt die Gegend rund um Worpswede oft in eine verschneite Märchenlandschaft. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Jerome Derivaux

(djd). Inmitten der unverwechselbaren Landschaft des Teufelsmoors nordöstlich von Bremen liegt das Künstlerdorf Worpswede. Es kann auch im Winter zauberhaft sein. „Wenn zwischen November und Februar alles etwas ruhiger und beschaulicher zugeht, wenn der ganze Ort im Licht romantischer Weidenkugeln erstrahlt und sich von Zeit zu Zeit in eine verschneite Märchenlandschaft verwandelt, ist das der passende Moment für eine Auszeit“, meint Beate Fuchs, Reiseexpertin bei rgz24.de. Neben der Ruhe bietet das Künstlerdorf auch Inspiration und Unterhaltung: Für die Wintergäste wurde ein vielfältiges Programm mit zahlreichen Sonderveranstaltungen zusammengestellt, Galerien bieten kreative Vielfalt, Konzerte und Theater sorgen für Unterhaltung. Alle Informationen gibt es unter www.worpswede.de.

Museen mit speziellen Programmen

Spezielle Führungen unter den Namen „Winterspaziergänge mit Atelierbesuch“, „Art and Breakfast“ sowie „Winterliche Flüsterhäuser“ oder auch die Kostümführung „Zwischen Himmel und Hamme“ sorgen für ungewöhnliche Eindrücke und Einblicke. Und wer es schön schaurig mag, sollte sich einen nächtlichen Laternenspaziergang über den Weyerberg nicht entgehen lassen. Auch die vier zentralen Worpsweder Museen haben sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In kleinen Gruppen und teilweise sogar außerhalb der regulären Öffnungszeiten kann man sie auf eine ganz besondere Art neu entdecken und einen Blick hinter die Kulissen werfen.

So widmet sich eine Führung mit anschließender Lesung unter dem Titel „Poesie der Liebe“ auf dem Barkenhoff der Liebesgeschichte zwischen Heinrich und Martha Vogeler, die Teilnehmer tauchen in die künstlerische und literarische Welt Heinrich Vogelers ein. Die Große Kunstschau bietet einen „Blick hinter die Kulissen“ und öffnet beispielsweise auch das Depot. Das Haus im Schluh schließlich lädt zu einem gemütlichen Kaminabend mit „Geschichten am Kaminfeuer“, erzählt von Heinrich Vogelers Urenkelin Berit Müller. Unter dem Namen „Worpsweder WinterNight“ haben die Hoteliers ein spezielles Winterpaket für Kurzurlauber geschnürt: Übernachtung und Verpflegung zusammen mit zwei Museumsbesuchen für 92,50 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Rodelvergnügen am Weyerberg

Mit etwas Glück haben Schnee und Frost dann den Hügel des Weyerberges in ein fröhliches Rodelvergnügen verwandelt und die Niederung am Hamme-Fluss lockt mit ihrer Glitzerlandschaft zu Spaziergängen auf idyllischen Pfaden. Danach geht es zum Aufwärmen in die gemütlichen Cafés und Stuben der lokalen Gastronomie. Hier hat im Winter der regionaltypische Grünkohl Hochsaison. Wer es weniger herzhaft mag, für den gibt es viele Alternativen.

Das Haus Bertelsmann ist eines der ältesten Künstlerhäuser in Worpswede. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Alexandra Gerken

Das Haus Bertelsmann ist eines der ältesten Künstlerhäuser in Worpswede. Foto: djd/Touristikagentur Teufelsmoor-Worpswede-Unterweser e.V./Alexandra Gerken

(djd). Zeitgenössische Worpsweder Kunst findet man in der kommunalen Galerie Altes Rathaus und in den zahlreichen privaten Galerien im Ort. In der legendären Music-Hall gibt es neben einem hochkarätigen Konzertprogramm vom 2. bis 4. Dezember 2016 einen Weihnachtsmarkt. Und die Worpsweder Gastronomie lädt am 11. Februar zu einem winterlichen Freiluftvergnügen ein: Unter dem Motto „Der Berg ruft“ findet auf dem Weyerberg eine große Grünkohlparty statt. An langen Tischreihen gibt es deftigen Grünkohl mit Kasseler, Pinkel, Kochwurst und Kartoffeln. Für frisch gezapftes Bier und andere Getränke ist gesorgt, ein DJ legt Musik zum Warmtanzen auf. Mehr Informationen: www.worpswede.de

 

Winterzauber in Worpswede
5 (100%) 1 vote

Werbung

Kommentar hinterlassen zu "Winterzauber in Worpswede"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*